Prüfung von Edelmetallen - Anfänger 1/2

 

Um Edelmetalle zu erkennen benötigt ein geschultes Auge meist nur 1-2 Blicke um zu merken ob etwas nicht stimmt.

  • Zuerst nimmt man das Stück in die Hand und prüft sorgfälltig Kanten und Kratzer.
  • Sehen Sie auch nach ob sich auf dem Stück ein Prüfstempel, Gravur , Zahl (925, 800, 600) oder Ähnliches befindet.
  • Sollte sich Lack lösen oder Farbe absplittern ist das ein deutliches Signal für billigen Schmuck oder sogar Plastik. Eine weitere Prüfung ist überflüssig!

Falls das Stück neuwertig ist und keine Kratzer besitzt, wenden Sie sich an einen Profi in Ihrer Nähe oder befolgen Sie diese Schritte.

Handelt es sich um eine vermeindliche Edelmetall-Münze ? Dann befolgen Sie diesen Ratschlag.

 

Gut das erste wäre getan!

Der zweite Schritt der Prüfung ist etwas Aufwendiger und benötigt diverse Hilfsmittel je nach Verfahren. Die Verfahren sind in zwei Gruppen gegliedert: "Metall schonende und nichtschonende Verfahren". Je nach Anwendungsgebiet und gewünschter Genaugkeit des Ergebniss sind diese Verfahren sehr unterschiedlich bis hochkomplex.

Hier geht's zu Teil 2 - Prüfung von Edelmetallen - Fortgeschritten

Zertifizierte Kontrollstellen:

Prüfung von Edelmetallen - Fortgeschritten 2/2

 

Schonende Verfahren:

Magnetprobe

Magnetprobe Edelmetall Silber Gold Platin

Hilfsmittel: Bei dieser Methode wird ein Neodym- oder besonders starker Magnet bzw. eine Magnetwaage benötigt.

Erklärung: Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin sind nicht magnetisch. Daher werden diese Metalle im reinen Zustand nicht von einem Magneten angezogen.

Anwendung: Diese Methode können Sie bei großen Mengen als nicht zuverlässiges aber schnelles Verfahren benützen.

Verfahren:

  1. Nehmen Sie das Stück in die Hand oder auf eine Magnetwaage und prüfen Sie mit einem Magneten ob das Stück angezogen wird oder sich das Gewicht auf der Waage verändert.
  2. Wird das Stück oder der Magnet angezogen beinhaltet das Stück weitere unedle Metalle.

Dieses Verfahren bietet nur eine schnelle Methode um "Streue von Weizen" zu trennen. Um den genauen Feingehalt zu ermitteln sehen Sie weitere Verfahren.

Nicht schonende Verfahren:

Feuerprobe

Feuerprobe Edelmetall Gold Silber Platin

Hilfsmittel: Bei dieser Methode werden 4 Dinge benötigt:

  • Lötbrenner
  • Schmelztiegel
  • Bleifolie
  • Feinwaage / Edelmetall-Waage
  • Notizblock
  •  

    Erklärung: Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin verbinden sich weniger gut mit unedlen Metallen als unedle Metalle mit unedlen Metallen. So bleiben beim Zerschmelzen von Edelmetallgemisch zwei Zeugnisse. Edles Metall und unedles Metall.

    Anwendung: Diese Methode ist sehr genau aber aufwendiger, da viele Hilfsmittle benötigt werden. Benützen Sie diese Methode bei Granulat oder Barren.

    Wichtiger Hinweis: Dieses Verfahren scheidet / trennt keine Edelmetalle: Gold / Silber / Platin gemische!

    Verfahren:

  • Trennen Sie von dem Hauptstück (A) ein kleines Probestück / Sample (B) ab.
  • Wiegen Sie das Probestück / Sample mit der Feinwaage und notieren Sie das Gewicht.
  • Nehmen Sie ein großzügiges Stück Bleifolie und wickeln Sie Stück (B) ein.
  • Geben Sie das folierte Stück (B) in den Schmelztiegel.
  • Zünden Sie den Lötbrenner und schmelzen Sie Stück (B) im Schmelztiegel.
  • Prüfen Sie die Schlackereste, Sie sollten nun ein kleineres Stück des Edelmetalles und ein zweites Stück Schlacke (Unedles Metall) am Rand des Schmelztiegels finden.
  • Legen Sie das abgekühlte Stück auf die Feinwaage und notieren Sie den Differenzwert.
  • Die Differenz ist der Grad der Verunreinigung!